Minimalinvasive Chirurgie: Vokabelliste

Zurück zur Deutsch 326 Seite
die Chirurgie surgery [This refers to the medical field of surgery]
die Operation, -en surgery, an operation [This refers to individual surgical procedures or operations]
operieren to perform surgery, to operate
Ich werde morgen operiert I'm having surgery tomorrow
Ich brauche eine Operation I need surgery
schneiden, schnitt, hat geschnitten; der Schnitt to cut; cut
behandeln to treat (an injury, illness etc.)
untersuchen to examine
entfernen to remove
   
das Gerät, -e device
das Endoskop, -e endoscope [Abbildung 2 zeigt ein starres [=rigid] und ein flexibles Endoskop!]
das Rohr, -e here: tube
starr rigid
der Schlauch, ¨-e flexible tube, pipe, hose
der Biopsiekanal biopsy channel [through which tools can be introduced, like the endoclip in the brochure we are reading]
   
der Körper, - body
das Organ, -e organ
das Gewebe (body) tissue
Gewebeproben entnehmen take tissue samples
das (Blut)Gefäß, -e blood vessel

Hilfe mit dem Text [Sie müssen NUR diese Teile des Texts verstehen!!]

[Text in italics in the right hand column = supplementary information/explanations]

Minimalinvasive Chirurgie bezeichnet im allgemeinen Operationen, bei denen die Verletzung gesunder Organe auf ein Minimum reduziert wird. Minimalinvasive Chirurgie = Operationen, die den Körper [=body] nur minimal verletzen.
So wird angestrebt, ohne den für die konventionelle Operation üblichen Schnitt auszukommen, um ein erkranktes Organ zu behandeln oder zu entfernen. Man behandelt [=treats] oder entfernt [=removes] [oder untersucht [=examines]] Organe [und Gewebe [=tissue]], ohne den Körper zu schneiden [=cut] [oder nur mit einem sehr kleinen Schnitt [=cut]]
Ein weites Gebiet der minimalinvasiven Chirurgie wird durch die Endoskopie abgedeckt. Die Endoskopie [=Benutzung eines Endoskops] ist ein wichtiger Teil der minimalinvasiven Chirurgie. [Abbildung 2 zeigt ein starres [=rigid] und ein flexibles Endoskop!]
Jedoch gehören auch andere schonende Eingriffstechniken, wie die Stoßwellenlithotripsie oder Ballondilatation dazu. ...aber es gibt auch andere Methoden, z.B. Stoßwellenlithotripsie [using sound waves to break up kidney and gall stones] oder Ballondilatation [="balloon dilation" of blood vessels and e.g. heart valves]
Die Endoskopie umfasst die Betrachtung des Körperinneren, die Entnahme von Gewebeproben für die Diagnose und den chirurgischen Eingriff mithilfe eines Endoskops. Mit dem Endoskop kann man in den Körper sehen ["das Körperinnere betrachten"], Gewebeproben entnehmen [=take tissue samples], und kleine Operationen machen.
Fast alle Korperhöhlen, Gefäße, Gelenkinnenräume sowie die Oberflächen innerer Organe lassen sich damit untersuchen. Man kann fast alles im Körper sehen: Korperhöhlen [=body cavities], Gefäße [=blood vessels], Gelenkinnenräume [=the interiors of joints] und die Oberflächen [=surfaces (of)] innerer Organe.
Das Endoskop (Abb. 2) besteht aus einem starren oder flexiblen Rohr (Durchmesser: ca. 1 cm), das eine Optik und meist eine Spül- und Saugvorrichtung sowie einen sogenannten Biopsiekanal, der zur Aufnahme spezieller chirurgischer lnstrumente wie Zange oder Metallschlinge dient, enthält. Das Endoskop ist ein starres [=rigid] oder flexibles Rohr [=pipe]. Es hat eine Optik [damit die Ärztin durch das Endoskop sehen kann] und normalerweise hat es eine Spül- und Saugvorrichtung [rinsing and suction apparatus]. Es hat auch einen "Biopsiekanal". Das ist ein "Kanal" [=channel] im Endoskop, durch den [=through which] man z.B. eine Zange [=forceps] oder andere Geräte in den Körper bringen kann.
Das Endoskop wird entweder durch natürliche Korperöffnungen eingeführt, z. B. in den Mund oder in den After zur Untersuchung des Magen-Darm- Traktes, oder durch einen kleinen Schnitt in den Körper eingebracht. Man kann das Endoskop durch natürliche Öffnungen (Mund, After [=anus]) in den Körper einführen [=introduce, put into], oder man kann einen kleinen Schnitt [=cut] machen.
Flexible Endoskope sind durch ihre Beweglichkeit den starren überlegen, jedoch ist ihr Aufbau komplexer und ihre Störanfälligkeit höher. Flexible Endoskope sind besser als starre [=rigid ones], aber komplexer und es gibt mehr Probleme damit.
Als Optik besitzen starre Endoskope ein Linsensystem ähnlich dem eines Mikroskopes. Starre Endoskope haben eine Optik wie ein Mikroskop. [Flexible Endoskope haben einen CCD-Chip, wie eine digitale Kamera]
Der Arzt kann das Vorgehen entweder durch ein Okular (Linse) betrachten oder eine Kamera anschließen, die das Bild auf einen Monitor überträgt und ggf. per Video aufzeichnet. Der Arzt kann durch das Okular [=eyepiece] im Endoskop sehen, oder er kann auf einem Kameramonitor sehen, wo das Endoskop ist.
Operationen mittels Endoskopie mittels = mit [by means of]
Der Biopsiekanal, der die Aufnahme des benötigten Instrumentes ermöglicht, bestimmt im Wesentlichen auch den Durchmesser des Endoskops. Je größer der Biopsiekanal im Endoskop ist [the channel through which instruments can be introduced in order to do things other than just "see"], desto größer ist das Endoskop. [==> Durch ein größeres Endoskop kann man größere Geräte in den Körper bringen, aber es ist auch invasiver.]
Als Instrumente stehen Miniaturausführungen aller bekannten chirurgischen Werkzeuge zur Verfügung, u. a. Scheren, Zangen, Nadeln, Klammern, Pinzetten und Schlingen. Alle chirurgischen Instrumente kann man sehr klein machen und durch das Endoskop in den Körper bringen: Scheren [=scissors], Zangen [=forceps], Nadeln [=needles], Klammern [=clamps], Pinzetten [=tweezers] und Schlingen [=slings: typically a mesh used to provide additional support to a particular tissue].
Diese werden durch den Biopsiekanal geschoben. Man schiebt [=pushes] diese Instrumente durch den Biopsiekanal.
Am Ende des Endoskops lassen sich die Instrumente abwinkeln und bewegen, um die gewünschte Position zu erreichen. Am Ende des Endoskops kann man die Instrumente abwinkeln [=bend] und bewegen [=move], um die gewünschte [=desired] Position zu erreichen [=to reach].
Mittels Endoskopie lassen sich so z. B. Blinddärme, Nierensteine oder kleine Unterleibsgeschwulste entfernen (Abb. 3). Man kann also [=thus] mit dem Endoskop z.B. den Blinddarm [=appendix] oder Nierensteine [=kidney stones] usw. entfernen [=remove].
Text in Abbildung 3: Entfernung eines "Steins" mittels Endoskop. Ein zweites Endoskop filmt den Vorgang und stellt dieses Bild auf dem Monitor dar. Entfernung [=removal] eines "Steins" mit einem Endoskop. Ein zweites Endoskop filmt den Vorgang [=the process] und zeigt [=shows] das Bild auf dem Monitor.
Auch die Entfernung eines größeren Tumors ist möglich: ...der Arzt [kann] den Tumor Stück für Stück zerkleinern und nach außen befördern. Man kann auch einen größeren Tumor entfernen [=remove]. Der Arzt kann den Tumor Stück für Stück [=piece by piece] zerkleinern und herausnehmen [=take out].
Der entscheidende Vorteil der minimalinvasiven Chirurgie liegt im Empfinden des Patienten. Für ihn ist der Eingriff weniger schmerzhaft, er erholt sich schneller und kann früher aus der Klinik entlassen werden. Der große Vorteil ist, dass der Patient sich besser fühlt. Die Operation tut nicht so weh, er heilt [=heals] schneller und kann schneller nach Hause gehen.
Während diese Chirurgie früher nur bei kleineren Eingriffen (z. B. Entnahme von Gewebeproben) sinnvoll war, kommt sie inzwischen auch bei größeren Operationen (z. B. Gallenblasenentfernungen) zum Einsatz und hat sich als Operationstechnik fest etabliert. Früher [=in the past] hat man die Endoskopie nur für kleinere Operationen benutzt (z. B. Entnahme von Gewebeproben [=taking tissue samples]). Heute ist die Endoskopie eine Standardprozedur und man kann auch größere Operationen damit machen (z.B. Gallenblasen [=gall bladders] entfernen [=remove]).

WICHTIGE BEGRIFFE FÜR DEN VORTRAG VON DR. SCHNEEWIND:

der Aufbau here: building up (of a business)
   
das Familienunternehmen, - family-owned company
zuverlässig, die Zuverlässigkeit reliable; reliability
der Kunde, -n; die Kundin, -nen customer
   
Forschung und Entwicklung research and development
das Schmiermittel, - lubricant
die Dichtung, -en seal
   
der Umsatz revenue (total sales)
brutto/netto gross/net
der/die Mitarbeiter(in) employee
   
die Medizintechnik medical technology
die Tochter(firma) subsidiary
   
der Standort, -e location (of a company)
der Belag, ¨-e coating
   
minimalinvasive Lösungen minimally invasive solutions
der Katheter, - catheter [long, thin, flexible tube for medical applications]
der Zugang access
   
um zwei Flächen einer Wunde zu schließen to close [clip together] the two surfaces of a wound
eine behandelbare Läsion a treatable lesion [=damaged tissue]
einführen introduce ["put into"]
der (Biopsie)Kanal (biopsy) channel [channel in the endoscope through which tools like the "Resolution Clip" can be introduced
Verschließen des Gefäßes closing of the (blood) vessel
vergleichbar mit der Naht bei groben chirurgischen Anwendungen comparable to the sutures in "coarse" [not minimally invasive] surgical procedures
finden Verwendung werden benutzt
die Behandlung von Magen-Darm-Blutungen the treatment of gastrointestinal bleeding
der Magen stomach
der Darm intestine
die Verhütung von Blutungen prevention of bleeding
therapeutische Verfahren therapeutic procedures
die Zinke, -n prong
um die Platzierung zu erleichtern to facilitate (make easier) positioning
   
praxistauglich practical, usable in practice
bedienungsfreundlich user-friendly
hat sich zum Marktführer entwickelt has become the market leader
wird im Reinraum hergestellt is manufactured in a cleanroom [i.e. a super-clean room]
   
der Griff, der Handgriff handle
die Einführschleuse sheath through which the clip is introduced into the body
der Schieber slider
der Daumenring thumb ring
die Branche, -n jaw(s) [of the clip] [Outside of medical contexts, this term refers to an industry sector]
   
die Vorbereitung, -en preparation
vorschieben, schob vor, hat vorgeschoben to slide forward
vorsichtig carefully
einführen introduce ["put into"]
entfernen to remove
wenn der Clip aus dem Endoskop austritt when the clip emerges from (comes out of) the endoscope
indem... by... [doing something]
festhalten to hold onto, hold fast
nach distal away from the user
   
die Biopsiezange forceps used for biopsies [removing small tissue samples]
nach proximal towards the user
bis ein Widerstand im Handgriff zu spüren ist until a resistance can be felt in the grip
bis zu 5 Mal up to 5 times
das endgültige Freisetzen final deployment ("setting free")
   
spürbar; spüren "feelable"; to feel, to sense
Ziehen Sie den Schieber weiter Keep pulling the slider
Um den Clip ... zu lösen In order to release the clip
nochmals one more time, again
herausziehen to pull out
die Hülle über die Ablösestelle schieben push the sheath over the release point
befestigen attach
   
die Aufmerksamkeit attention, attentiveness

VOKABELN FÜR DIE BROSCHÜRE ÜBER DEN RESOLUTION CLIP:

der Verwendungszweck, -e intended purpose, application(s)
die Hämostase hemostasis (stopping a flow of blood)
Endoskopische Markierung mit dem Endoskop markieren, wo z.B. eine Läsion [=lesion, i.e. damaged tissue] ist, damit man sie später bei einem chirurgischen Eingriff [=surgical intervention] finden kann
Verschließung von luminalen perforationen Verschließen [=closing] von Löchern [=holes] im Darm [=intestine]
Befestigung von jejunalen Ernährungssonden

befestigen = to attach;
die Ernährungssonde = feeding tube
das Jejunum = section of the small intestine [usually empty [=leer] after death ==> also called Leerdarm]

   

Ermöglicht wiederholtes öffnen

Makes possible repeated opening (of the clip)
röntgendicht nicht transparent für Röntgenstrahlen
bis zu fünf Mal up to five times
geöffnet und geschlossen opened and closed
   
zuverlässige Halterung reliable mounting/attachment [of the clip to the tissue]
Verbleibt signifikant länger auf der Läsion als Clips anderer Hersteller verbleiben = to remain;
anderer Hersteller = of/by other manufacturers
Tiefere Penetration in das Gewebe der Läsion Deeper penetration [of the clip] into the tissue of the lesion
   
[image caption:] Zwei Resolution Clips platziert auf Gefäßstumpf eines chronischen Magengeschwürs Two Resolution Clips placed onto the "vascular stump" of a chronic ulcer
   
Benutzerfreundlicher Handgriff User-friendly handle

Vertrauter Auslösemechanismus zum Öffnen und Schließen der Branchen. Fühlbare und hörbare Rückmeldung (1. Klicken, 2. Klicken) beim Schließen der Branchen, durch die angezeigt wird, dass der Clip freigesetzt wurde

Familiar actuation mechanism for opening and closing the jaws. Tactile and audible feedback (1st click, 2nd click) when closing the jaws, indicating that the clip has been set free (and is ready to deploy).
   
11 mm Branchenspannweite 11 mm wide jaw span
Konstruiert zum Erfassen von größeren Gewebeteilen Constructed for grasping larger pieces (sizeable amounts) of tissue
   
die Einführschleuse sheath through which the clip is introduced into the body
Griff der Einführschleuse handle for moving the sheath back to release the clip